Das Modellportfolio erreicht die Verlustschwelle von 10 % in 2022

Verlustschwellenwarnung

Bedingt durch den sich zuspitzenden Konflikt in der Ukraine, erreicht das GRÜNE KOHLE Modellportfolio die Verlustschwellenmeldung von 10 % seit Jahresbeginn.

Wir haben die Ankündigungen Putins am Montag Abend direkt am Dienstag zum Anlass genommen, das Modellportfolio noch einmal konservativer auszurichten und haben den Aktienfondsanteil um 15 % reduziert.

Per 22.02.2022 sinkt die gewichtete Risikoklasse des Modellportfolios nun von 4,29 auf 3,90. Die offensiven Aktienfonds im Sturm und im offensiven Mittelfeld unseres Teams haben somit jeweils nur noch einen Anteil von 5 % am Gesamtportfolio.

Auch wenn man sagt, dass politische Börsen eher von kurzfristiger Natur sind, fühlen wir uns mit einer gestärkten Abwehr in unserem Modellportfolioteam von 11 nachhaltig investierenden Investmentfonds aktuell wohler.

Umschichtungen vom 22.02.2022:

  • 4 % des DPAM INVEST B Equities World Sust. in den DJE Short Term Bond I (EUR)
  • 5 % des SISF Global Climate Change Equity in den Ethik Mix Solide (A)
  • 4 % des ÖkoWorld Klima in den Selection Rendite Plus R
  • 2 % des LBBW Global Warming in den Triodos Impact Mixed Fund-Neutral

Während die konservativen Fonds mit einer Performance von -4 bis -6 % in diesem Jahr zum Gesamtergebnis beitragen, liegen einige Aktienfonds wie der LBBW Global Warming aktuell rund 16 % im Minus. Mittel- bis Langfristig sind wir von deren Nachhaltigkeitsansatz und den guten Wachstumspotentialen weiter überzeugt. Bei einer sich abzeichnenden Bodenbildung an den Märkten werden wir die Positionen vermutlich in einigen Wochen nach und nach wieder aufstocken.

Dabei werden wir natürlich auch die Zinsentwicklung in den USA verstärkt im Auge behalten. Hier rechnen wir mit einer ersten Zinsabhebung der amerikanischen Notenbank Mitte März.

Bildquelle: vegefox.com – stock.adobe.com

Menü